Austestungen

Je nach Problemstellung erfolgt die Austestung in verschiedenen Bereichen (z.B.: Teilleistungen, Legasthenie, Dyskalkulie) in der Praxis, um auf den Ergebnissen aufbauend, ein individuelles Förderkonzept zu erstellen.

Lerntypbestimmungen und Beratung dauern ca. 2 Stunden.

Die Austestung einer eventuellen Legasthenie oder Dyskalkulie nimmt ca. 3 Stunden in Anspruch. Dabei werden die Bereiche der Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit sowie das Lesen/Schreiben bzw. Rechnen genau beobachtet. 

Nach der Auswertung findet ein ausführliches Elterngespräch statt. Dabei werden die Ergebnisse besprochen sowie die weiteren möglichen Schritte und Fördermaßnahmen diskutiert.
In manchen Bereichen (z. B.: AD(H)S) ist es nötig, andere Fachkräfte miteinzubeziehen, um eine optimale Förderung zu erzielen.
(Wird bei legasthenen Kindern angestrebt, ein Legasthenieattest erstellen zu lassen, ist es notwendig, dies von einem Psychologen einzuholen.)