Lerntraining

Lerntraining unterscheidet sich prinzipiell von Nachhilfe. Beim Lerntraining wird versucht, eigene Ressourcen optimal zu nutzen und individuelle Lern- und Arbeitstechniken herauszufinden.
Durch die Ausnutzung der eigenen Stärken, kann Lernen auch Spaß machen und so stellt sich ein Lernerfolg rascher ein.

Dies wiederum hat zur Folge, dass der Arbeitsaufwand geringer ist und die Motivation dadurch steigt. Lerntraining findet - je nach Problematik - in Einzel- oder Gruppentrainings statt.
Im Einzeltraining wird ein für den Lernenden individueller Trainingsplan erstellt. Jede Einheit wird genau geplant und der jeweiligen Situation angepasst. Es findet in der Regel 1x wöchentlich statt. Ein Vertiefen und Wiederholen des Gelernten ist zu Hause aber dringend notwendig, um alte Lernmuster zu löschen.
Erfolge brauchen aber dennoch Zeit und Geduld, denn vor allem Kinder, die bereits viel negative Erfahrung mit dem Lernen haben, müssen zunächst wieder Selbstvertrauen bekommen und Freude am Tun erlangen.
Gruppentrainings (z. B.: Lernmanagement) sind geblockte Veranstaltungen, welche jedoch individuell vereinbart werden.
Hierbei werden verschiedene Methoden gemeinsam erarbeitet und ausprobiert. Jeder Teilnehmer erhält eine Arbeitsmappe und nimmt sich die für ihn passenden Arbeits- und Lernstrategien "mit".