Teilleistungstraining

Als Teilleistungen werden grundlegende Fähigkeiten bezeichnet, welche nötig sind, um höhere Funktionen (z. B.: Denken) aufzubauen.
Sie bilden also die Grundlagen für Lesen, Schreiben und Rechnen.
Teilleistungsschwächen äußern sich beispielsweise in mangelnder Motorik, Wahrnehmungsstörungen, Aufmerksamkeitsproblemen, Lern- und Konzentrationsschwächen o.ä.
Nach einem Testverfahren kann bestimmt werden, in welchen Bereichen eine Schwäche besteht. Darauf aufbauend wird ein individueller Trainingsplan erstellt.
Kontinuierliche Förderung über einen längeren Zeitraum sind notwendig, um eine langfristige Verbesserung zu erzielen.